brennt Keller

Zugriffe: 1193

Einsatzbericht :

Zur Unterstützung der Feuerwehr Bad Segeberg wurden wir zu einem bestätigten Feuer in einem Krankenhaus mit dem Drehleiterzug sowie Großlüfter angefordert. 

Das  Löschfahrzeug und die Drehleiter wurden im Bereich des Haupteinganges eingesetzt. Dort hatten die Atemschutzgeräteträger die Aufgabe den Bereich des Haupteinganges zu sichern, die Nebenräume zu kontrollieren, die Entrauchung mit Akku- bzw. elektrischen Lüftern einzuleiten sowie die Zugänge zu den einzelnen Etagen zu sperren.

Im Bereich des Abschnitt Brandbekämpfung setzten wir zur Entrauchung des Gebäudes den Großlüfter ein.

Mit dem Mannschaftstransportfahrzeug und Gerätewagen- Nachschub wurden zusätzlich benötigte Atemschutzgeräteträger und die Logistikkomponeten "Atemschutz und Hygiene" der Einsatzstelle zugeführt.   


Eingesetzte Kräfte:
Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg 11 Einsatzfahrzeuge mit 53 Einsatzkräften
Freiwillige Feuerwehr Wahlstedt 6 Einsatzfahrzeuge mit 31 Einsatzkräften
Freiwillige Feuerwehr Fahrenkrug 2 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften
Freiwillige Feuerwehr Klein Rönnau 3 Fahrzeuge mit 11 Einsatzkärften
Freiwillige Feuerwehr Stipsdorf 1 Fahrzeug mit 10 Einstzkräften
Werkfeuerwehr Möbel Kraft 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften
Kreisfeuerwehrverband Segeberg: Kreisbrandmeister und Kreispressesprecher
Polizei: 2 Streifenwagen und Kriminalpolizei
Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH: Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Leitenden Notarzt, sieben Rettungswagen, ein Notarzt, Pressesprecher
Landrat
Bürgermeister

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.