Jugendfeuerwehr700Anfang / Mitte der siebziger Jahre wurden wichtige zukunftsweisende Entscheidungen in der Feuerwehr Wahlstedt getroffen. Unter anderem ob man eine Jugendabteilung gründen will oder nicht. Wie bei vielen Erneuerungen, außergewöhnlichen Veränderungen im normalen Dienstbetrieb tat man sich auch in Wahlstedt nicht leicht mit dieser Entscheidung. Aber in Betracht auf die Mitgliederzahlen, der Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses, und vorausschauend auf die Fahrzeugbeschaffung kamen auch neue Aufgaben dazu. Auch war ein Ansteigen der Einsatzzahlen zu verzeichnen. Damit stellte sich für die Führung der Feuerwehr die Frage, wie die Feuerwehr auch in Zukunft ihre Aufgaben ordnungsgemäß erfüllen kann, und ganz besonders, wie der erforderliche Nachwuchs gefunden werden konnte. Nachdem dann noch einige Jugendliche sich beim damaligen Gemeindewehrführer meldeten das sie Interesse haben eine Jugendfeuerwehr zu gründen, stand, als alle Bedenken ausgeräumt waren, Ausbilder gefunden wurden, einer Gründung am 22. März 1975 nichts mehr im Wege.

Aber, hat man damals eine neue Jugendfeuerwehr gegründet, oder hat man sie nur zu neuem Leben erweckt? Wer die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Wahlstedt von 1968 aufmerksam liest, wird feststellen dass bereits in den Jahren des zweiten Weltkrieges, und zwar 1941, in Wahlstedt eine Jugendfeuerwehr gebildet bzw. gegründet wurden ist. Aber leider gibt es davon keine weiteren Aufzeichnungen was damals mit der Jugendfeuerwehr geschehen ist.

Neben den Initiatoren sowie den fünf Söhnen von aktiven Feuerwehrmännern meldeten sich aufgrund eines ausführlichen Zeitungsberichtes über die geplante Gründung einer Jugendfeuerwehr zahlreiche Jungen und ein Mädchen, mit denen die Jugendabteilung ihre Arbeit aufnahm. Von den 25 Gründungsmitgliedern sind noch Männer aktiv bei der Feuerwehr dabei.

Folgende Ziele standen und stehen im Mittelpunkt unserer Jugendarbeit bei der Feuerwehr

  • die Jugendlichen durch allgemeine Jugendarbeit in ihrer Persönlichkeit und ihrem sozialem Engagement zu stärken
  • die Jugendlichen in den Grundlagen der Brandbekämpfung und der Technischen Hilfeleistung auszubilden
  • den Nachwuchs der Feuerwehr sicherzustellen

Selbstverständlich braucht auch die Jugendabteilung ihre Ausrüstung. Neben der Schutz-bekleidung konnte in den letzten Jahrzehnten mit Unterstützung der Stadt, und vielen Spendern, einiges erreicht werden:

1983 konnte durch eine Spende der Firma W. Pelz GmbH & Co.KG und des Tabak-warenladen Johnscher ein gebrauchtes Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) erworben werden, welches 1989 durch eine Spende der AIH- Wahlstedt in Zusammenarbeit mit der Stadt Wahlstedt ersetzt wurden ist.

Die ersten Wetterjacken bekamen wir von der Sparkasse Südholstein / Wahlstedt, die Tischlerei Bernd und die Commerzbank Wahlstedt spendeten 1988 die komplette Übungsbahn für den Bundeswettbewerb.

1995, die Jugendabteilung besteht 20 Jahre, erhält die Feuerwehr, gespendet von der AIH- Wahlstedt in Zusammenarbeit mit der Stadt, ein Mannschaftstransportfahrzeug für die Jugendarbeit. Neben div. Tagesausflügen, Wochenendfahrten und Zeltlagern wurden auch Veranstaltungen der Kreisjugendfeuerwehr ausgerichtet. So waren dies bisher einmal der Bundeswettbewerb auf Landes- und viermal auf Kreisebene, dreimal den Pokalwettkampf, je zweimal die Abnahme der Leistungsspange, dass Kreisbrandmanöver und den Kreisjugendfeuerwehrtag sowie ein Fußball- bzw. Volleyballturnier.

Die Aufgabe des Schriftwartes im Kreisjugendausschuss übernahm unser Jugendfeuerwehr-wart von 1981 bis 1983, sowie die Funktion des Kreispressewartes von 1987 bis 1990. Die Leistungsspange in Bronze wurde ihm 1987, und die Florians Medaille 2000 überreicht. 1998 erhielt die Jugendfeuerwehr den Jugendförderpreis der örtlichen FDP.

In den Jahren 2009, 2010 und 2013 wurde der Wahlstedter Jugendgruppenleiter zum Stellvertretenden Kreisjugendgruppenleiter der Jugendfeuerwehren des Kreises Segeberg gewählt.

Heute können wir feststellen, dass unsere Ziele, nämlich

  • die Jugendlichen durch allgemeine Jugendarbeit in ihrer Persönlichkeit und in ihrem sozialem Engagement zu stärken
  • die Jugendlichen in den Grundlagen der Brandbekämpfung und der Technischen Hilfeleistung auszubilden
  • und den Nachwuchs in unserer Feuerwehr sicherzustellen

erreicht haben.